Pressemitteilungen

Folgende Pressemitteilungen stehen Ihnen zum Download zur Verfügung.

Pressemitteilung vom 18. Mai 2017

Am 16. Mai 2017 kam der „Beirat zum Entwicklungskonzept für die Gemeinden Trebendorf (Trjebin), Schleife (Slepo) und Groß Düben (Dźěwin) unter den Bedingungen des langfristigen Braunkohlenbergbaus“ unter Leitung von Landrat Lange zu seiner 36. Sitzung zusammen. Kernthemen waren der Umgang mit dem neuen Revierkonzept der LEAG und die daraus resultierenden nächsten Schritte. Diese betreffen insbesondere den Braunkohlenplan für den Tagebau Nochten und konkrete Aufgaben der kommunalen Infrastruktur. [...]

[Download • PDF • 0,2 MB]

Pressemitteilung vom 5. April 2017

Am 3. April 2017 traf sich der Beirat zur Entwicklungskonzeption des Kirchspiels Schleife unter der Leitung von Landrat Bernd Lange zu seiner 35. Sitzung. Im Mittelpunkt stand die am 30. März vom Aufsichtsrat der Lausitzer Energie Bergbau AG (LEAG) getroffene Entscheidung, das Abbaugebiet 2 des Tagebaus Nochten bis auf das Sonderfeld Mühlrose nicht in Anspruch zu nehmen. Diese geänderten Rahmenbedingungen lösen für die Gemeinden Schleife und Trebendorf einen erheblichen Abstimmungs- und Anpassungsbedarf aus, welcher nur im Zusammenspiel der verantwortlichen Akteure bewältigt werden kann. [...]

[Download • PDF • 0,2 MB]

Pressemitteilung vom 4. April 2017

Die Verbandsversammlung des Regionalen Planungsverbandes Oberlausitz-Niederschlesien hat in ihrer Sitzung am 3. April 2017 Herrn Wolfgang Zettwitz als neuen Leiter der Verbandsverwaltung bestellt. [...]

[Download • PDF • 0,1 MB]

Pressemitteilung vom 8. Dezember 2016

Am 6. Dezember 2016 tagte der Beirat zur Entwicklungskonzeption des Kirchspiels Schleife unter der Leitung von Landrat Bernd Lange. Nach erfolgtem Eigentümerwechsel und ersten Kontakten mit dem neuen Unternehmen LEAG ging es vor allem um eine Lagebestimmung und die nächsten Schritte. Wiederum prägte die Frage nach der zeitnah erwarteten Entscheidung zum Abbaugebiet 2 die Diskussion im Beirat. [...]

[Download • PDF • 0,1 MB]

Pressemitteilung vom 5. Oktober 2016

Am 5. Oktober 2016 traf sich erneut der Beirat zur Entwicklungskonzeption Kirchspiel Schleife unter Leitung von Landrat Lange zu seiner 33. Sitzung in Trebendorf. Anlass waren die jüngsten Entwicklungen beim Bergbauunternehmen VEM und die daraus folgenden Schlussfolgerungen und Handlungserfordernisse. Dabei ist das wichtigste Augenmerk des Beirats darauf gerichtet, den Übergangszeitraum aktiv mitzugestalten und für die unerlässliche Klarheit hinsichtlich der kommunalen sowie bürgerschaftlichen Belange einzutreten. [...]

[Download • PDF • 0,1 MB]

Pressemitteilung vom 26. Mai 2016

Am 23. Mai 2016 trat der Beirat zur Entwicklungskonzeption Kirchspiel Schleife unter Leitung von Herrn Landrat Lange zu seiner 32. Sitzung zusammen. Im Mittelpunkt standen die Bestandsaufnahme der aktuellen Energiepolitik in der Bundesrepublik Deutschland, die Pfingstdemonstrationen gegen die Energiestandorte in der Lausitz sowie der Ausblick auf die absehbaren Entwicklungen. Letztere bedürfen unabhängig des Eigentümerwechsels der Lausitzer Braunkohlensparte der kontinuierlichen Beachtung und Vorbereitung eines mittelfristig tragfähigen wirtschaftlichen Strukturwandels. [...]

[Download • PDF • 0,1 MB]

Pressemitteilung vom 3. Februar 2016

Am 1. Februar 2016 traf sich der Beirat zum Entwicklungskonzept für die Gemeinden Schleife, Trebendorf und Groß Düben unter dem Vorsitz von Landrat Lange zu seiner 31. Sitzung in Trebendorf. Anlass war neben dem beabsichtigten Eigentümerwechsel bei VEM die gemeinsame Bewältigung der laufenden und dringlichen Handlungserfordernisse. Der Diskussion lag die nicht öffentliche Gemeinderatssitzung von Schleife und Trebendorf zugrunde, die von Landrat Lange, Vertretern von Vattenfall, des SMWA und dem Regionalen Planungsverband positiv bewertet wurde. [...]

[Download • PDF • 0,1 MB]

Pressemitteilung vom 19. November 2015

Am 16. November 2015 kam der Beirat zum Entwicklungskonzept für die Gemeinden Schleife, Trebendorf und Groß Düben unter dem Vorsitz von Landrat Lange zu seiner 30. Sitzung in Trebendorf zusammen. Im Mittelpunkt stand erneut der geplante Verkauf der Braunkohlensparte von Vattenfall sowie die kurz- und mittelfristige Siedlungs- und Infrastrukturentwicklung im Kirchspiel Schleife. Dabei konnte festgestellt werden, dass trotz der momentanen Übergangssituation die laufenden Aufgaben fortgeführt werden können. [...]

[Download • PDF • 0,1 MB]

Pressemitteilung vom 8. September 2015

Unter Leitung von Herrn Landrat Lange verschaffte sich der Beirat Rietschen / Tagebau Reichwalde am 3. September 2015 in Rietschen einen aktuellen Überblick über die gegenwärtige Entwicklung des Tagebaues Reichwalde und die Folgerungen für das Gemeindegebiet Rietschen. Ständige Teilnehmer im Beirat sind Vertreter der Gemeinde, des Regionalen Planungsverbandes Oberlausitz-Niederschlesien, des Landkreises Görlitz, des Sächsischen Innenministeriums und des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr sowie des Sächsischen Oberbergamtes, der Bundeswehrkommandantur und des Bergbautreibenden.. [...]

[Download • PDF • 0,1 MB]

Pressemitteilung vom 28. August 2015

Der Beirat traf sich am 25. August 2015 in Trebendorf zu seiner 29. Sitzung und erörterte unter Leitung von Herrn Landrat Lange die momentane Lage im Kirchspiel Schleife. Diese ist nach wie vor geprägt von großer Unsicherheit für Bevölkerung, Kommunen und Braunkohlenwirtschaft. Die unternehmensinternen sowie die energiepolitischen Rahmenbedingungen, welche von der Bundesregierung gesetzt werden, sind weiterhin in der Diskussion. [...]

[Download • PDF • 0,1 MB]

Pressemitteilung vom 1. Juli 2015

Der „Beirat zum Entwicklungskonzept für die Gemeinden Trebendorf (Trjebin), Schleife (Slepo) und Groß Düben (Dźĕwin) unter den Bedingungen des langfristigen Braunkohlenbergbaues“ hat sich unter Leitung von Herrn Landrat Bernd Lange am 30. Juni 2015 in Trebendorf mit der aktuellen Entwicklung der Unternehmenspolitik von Vattenfall und den Auswirkungen auf die Standorte der Braunkohlenwirtschaft in der Lausitz, auf die Kommunen und auf die betroffenen Bürger befasst. Der Beirat sieht das Bergbauunternehmen in der Verantwortung, die Sorgen und Belange der Bürger ernst zu nehmen und konsequent die Aufgaben und Maßnahmen im Hinblick auf die laufende Erneuerung der technischen, verkehrlichen und sozialen Infrastruktur fortzuführen. [...]

[Download • PDF • 0,1 MB]